2 – Pilzling: von Aufbau bis… Ende?

Der erste Schritt geschafft – die Konstruktion der Wände!!
Fabi hilft bei den vielen Lieferungen in diesem Sommer.
Unser nun leerer Keller… danke WandelWerk!

2 – Pilzling: von Aufbau bis… Ende?


Als wir in das WandelWerk einzogen, hatten Christian und ich den Plan, eine kleine, ungenutzte Ecke zu finden, in der wir in aller Ruhe unsere Idee, urbane Pilze zu züchten, testen konnten. Wir dachten uns, dass 10-15 Quadratmeter geeignet wären – gerade groß genug, um ein paar Geräte aufzustellen, ein bisschen Substrat zu mischen und ein paar Handvoll Pilze zu züchten. 

Natürlich bekamen wir viele komische Blicke, als wir unsere Idee vorstellten, und viele nahmen an, dass wir nur einen Vorwand suchten, um Zauberpilze zu züchten, aber zum Glück waren unsere Ideen nicht zu verrückt, und wir bekamen die anfängliche Unterstützung des Wandelwerks von Jan Pehoviak und Verena Hermelingmeier. Mit ihrer Zustimmung konnten wir unsere ursprünglichen Pläne erweitern und in den Keller einziehen! Ja, es stimmt, Keller sind normalerweise nicht der einladenste Ort der Welt… feucht, kalt und ohne jegliche Vitamin-D-Quelle, aber andererseits sind das genau die Eigenschaften, nach denen Pilze suchen. Als wir hörten, dass wir dann noch den Vorteil haben, dass unsere Arbeit musikalisch von unseren Keller-Nachbarn untermalt wird, die die letzten Takte ihrer neuesten Tracks heraus hämmern, sind wir dann doch ganz wild darauf gewesen, dort einzuziehen!

Allerdings gab es noch ein Problem: Wir hatten zwar genug Geld, um ein paar Pilzexperimente durchzuführen, aber um eine voll funktionsfähige Farm zu bauen, wurde es eng. Nach ein paar kurzen Haushaltsberatungen wurde entschieden, wie tief wir in unsere Ersparnisse greifen konnten – die uralte Finanzierungsmethode des BOOTSTRAPPING – und so begann unser Projekt!

Nun ja, wir sind uns immer noch nicht sicher, ob das unsere klügste Idee war oder nicht – ja, wir haben effektive Wege gefunden, unsere Kosten niedrig zu halten und effiziente Wege, um unsere Produktion am Laufen zu halten (vielen Dank an Fabis technische Meisterschaft, die eine unübertroffene Ergänzung unseres Teams war), aber es bedeutete auch, die menschlichen Grenzen auszutesten, wie lange man 60-Stunden-Wochen durchhalten kann, um nur von Brötchen, Hummus und Bier zu leben. Einschließlich der Planungsphase haben wir fast 3 Monate für den Bau und die erste Produktion gebraucht, bevor wir Ende November unsere erste Ernte einfahren konnten – wir dachten, danach würde alles glatt laufen! 

Auf Youtube sieht die Pilzzucht so einfach aus, und in diesem Frühjahr hatten wir definitiv einige Tiefpunkte. Es stellte sich heraus, dass der Anbau von Pilzen doch schwierig sein kann. Zu Beginn war die Nachfrage nach unserem Produkt groß, was natürlich gut ist, wenn man ein neues Unternehmen gründet, aber wir waren oft etwas frustriert, dass wir trotz der vielen Stunden, die wir auf der Farm verbrachten, nicht die Ergebnisse erzielten, die wir erwartet hatten. Der Anbau von Pilzen hängt von so vielen Faktoren ab – Verhältnis und pH-Wert des Substrats, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Beleuchtung, Sauerstoffgehalt und natürlich die Kontrolle der Verunreinigung (mehr dazu in einem späteren Beitrag!), und es sah langsam so aus, als hätten wir uns mehr vorgenommen, als wir bewältigen konnten.

Nach einigen schwierigen Monaten und scheinbar endlosen, erfolglosen Experimentierrunden kamen wir im Sommer endlich in Schwung! Unsere Ernten stiegen, unser Kundenstamm wuchs, und wir begannen wirklich zu gedeihen. Einer unserer ersten Fans beschloss außerdem, dem Team beizutreten – Vanessas kreatives Auge hat uns in einigen Bereichen ein bisschen aufgemöbelt und unseren Look auf die nächste Stufe gehoben!

Es war ein verrücktes Projekt, doch jetzt, mehr als ein Jahr später, sind wir immer noch begeistert von dem, was wir begonnen haben, und gönnen uns immer noch regelmäßig Brötchen, Hummus und Bier.

Vor fünfzehn Monaten betraten wir den leeren Keller des alten Autohauses mit brummenden Köpfen und vielen Ideen. Am 19. November hatten wir unsere letzte Ernte, es dauerte ein paar Nachmittage, um das System abzubauen, und letzte Woche ließen wir den leeren Keller zurück. Wir gehen mit vielen guten Erinnerungen und immer noch mit diesem Brummen der Aufregung, aber dieses Mal mit ein paar mehr Mitgliedern in unserem Team und noch größeren Ideen im Kopf!

Ein Kommentar zu “2 – Pilzling: von Aufbau bis… Ende?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Ein Kommentar zu “2 – Pilzling: von Aufbau bis… Ende?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: